Intuition stärken und nutzen

Intuition stärken und nutzen. Eine Anleitung, die dich weiterbringt.

Den richtigen Riecher, einen Geistesblitz oder Fingerspitzengefühl haben.

Das sind Redewendungen, die sich auf die Intuition oder dein Bauchgefühl beziehen.

Intuition ist keine besondere Gabe oder etwas, das nur bestimmte Menschen haben. Intuition hast du in dir und kannst sie entwickeln, üben und perfektionieren. Du brauchst dazu nur den Willen, dich mit deinem Körper zu verbinden.

Denn die Magie kommt nicht aus deinem Kopf, sondern aus deinem Körper. Er zeigt dir genau, ob etwas richtig ist für dich – oder falsch.

In diesem Artikel findest du eine Anleitung, wie du deine Intuition stärken und intensivieren kannst. Viel Spaß damit✨

1. Gefühle zeigen dir den Weg

In diesem Artikel habe ich dir schon erzählt, dass ein Gefühl auch als Schwingung bezeichnet werden kann.

Es gibt schwere Gefühle wie Scham oder Angst und leichte Gefühle wie Freude oder Liebe. 

Um deine Intuition zu stärken ist es wichtig, in der inneren Mitte zu sein. Stell dir deshalb die Frage, in welchem Gefühlszustand du bist.

Übung:
Mach die Augen zu und atme einfach ein paarmal durch die Nase ein und aus. Fühle, wie die Luft in den Bauch fließt und wieder heraus. Nimm wahr, wie sich dein Körper anfühlt.

Ohne Wertung, einfach wahrnehmen. Jetzt sage laut: „Ich bin nicht in Lebensgefahr.“  

Lass diese Worte in dir landen, atme und fühle, wie sich dein System beruhigt. Freu dich darüber.

2. Verbinde dich mit Mutter Erde und Vater Himmel

In dem Artikel über die Cosmic Trinity habe ich dir von der Dreieinigkeit Erde-Mensch-Himmel erzählt.

Du bist quasi die Verbindung zwischen Erde und Himmel. Durch dich fließt die kosmische Energie, du bist wie eine Antenne.

Übung:
Stell dir nun vor, von deinen Füßen aus geht eine Leitung bis zu Mittelpunkt der Erde. Ein Kabel, das durch die verschiedenen Erdschichten geht und ganz unten am Erdkern angesteckt ist. Wie ein Kabel in der Steckdose.

Von deinem Kopf geht ein Lichtkabel nach oben, das am Mittelpunkt des Universums angesteckt ist.

Schau dir die beiden Kabel an und fühle die Verbindung.

Jetzt lass Energie fließen. Stell dir einen farbigen Energiestrahl vor, der von oben nach unten fließt und einen anderen, der in die andere Richtung fließt.

Genieße die Energie. Wenn du nichts wahrnimmst, auch ok. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, da hilft nur Training.

3. Stell der Energie eine Frage.

Du bist jetzt in Verbindung mit der Quell-Energie. Jetzt kannst du eine Frage stellen und wahrnehmen, was dein Körper dazu sagt und welche Informationen kommen.

Zum Üben sind direkte Partnerübungen am Interessantesten. Du kannst dir nämlich gleich Feedback zu deinen Informationen holen.

Übung:
Stell dich bewusst vor eine andere Person. Mach die Augen zu und frage deinen Bauch, wie es deinem Gegenüber wohl geht.

Jetzt warte ab, welche Gedanken oder Gefühle aufkommen. Das sind die Informationen, die dir das Energiefeld deines Gegenübers schickt.

Die Frage ist: Was sagt dein Körper?

Du solltest dir unbedingt Rückmeldung geben lassen, ob deine Ahnungen richtig sind. Nur so wirst du besser und besser.

Denke daran: Nur Übung macht den Meister. Auch Sportler müssen jeden Tag trainieren und in der Energiearbeit ist es genauso.

4. Was du sonst noch tun kannst:

Außerhalb von diesen bewussten Übungen solltest du

  • regelmäßig meditieren. Meditation hilft dir, deinen Geist zu beruhigen und deine innere Stimme besser wahrzunehmen.
  • Zeit in der Natur verbringen. Am besten sind meiner Meinung nach Alleingänge im Wald, die dich zu innerer Ruhe finden lassen.
  • deine Gedanken aufschreiben. Stell dir eine Frage und schreibe die Antwort auf. Das kann dir helfen, tief in dein Unterbewusstsein vorzudringen und deine innersten Gefühle sichtbar zu machen.
  • auf „Blitzgedanken“ achten. Vielleicht kennst du das, da ist so ein ganz kurzer Gedanke in deinem Kopf, ganz schnell und ganz leise. Der wird gerne nicht beachtet und später denkst du: „Ich habe es doch gleich gewusst.“ Auf diese kleinen Gedankenblitze achten ist die beste Schulung für Intuition – nach meiner Erfahrung.
  • Achtsamkeit trainieren. Geh bewusst und aufmerksam durch deinen Tag. Schau in die Augen deiner Mitmenschen und nimm wahr, ob es ihnen gut geht oder nicht. Oder achte auf die Gefühle, die dir dein Körper schickt.

5. Die Entwicklung deiner Intuition wird dein Leben verändern.

Energetisch gesehen ist eine gute Intuition die Basis für die richtigen Entscheidungen.

Wenn du in der Lage bist, deinen Gefühlszustand bewusst zu verändern (Übung Nr. 1), in Verbindung mit deinem Energiekörper zu gehen (Übung Nr. 2) und abzufragen (Übung Nr. 3), dann wirst du die Zeit bekommen, deine Entscheidungen bewusst zu treffen.

Du kommst somit aus dem Hamsterrad der Hektik heraus. Du gibst deinem Körper die kurze Zeit, die er braucht, um die Informationen durch die Energie-Anatomie fließen zu lassen und dir die Gefühle dazu zu zeigen.

Meiner persönlichen Meinung nach ist es in unserer heutigen Zeit unabdingbar, die Yin-Energie, also die unsichtbaren Schwingungen, mit ins Leben zu integrieren.

Ich lade dich ein, diese Übungen ernsthaft 4 Wochen lang zu trainieren. Nimm dir täglich 15 Minuten Zeit und begib dich in die Verbindung mit dem Kosmos. Hol dir Informationen aus dem Feld und denke darüber nach. Vielleicht bringen sie dich weiter.

Merke dir: Alles, was du anfassen kannst, war irgendwann: Eine Idee.

Wer weiß, was dir der Kosmos für Informationen schickt und was du daraus machst. Könnte vielleicht spannend werden 😉


Das Leben ist zu kurz, um nicht wundervoll gelebt zu werden.

Schön, dass du da bist 💝

Hinterlassen Sie einen Kommentar