„Meine Leistung bringt mir Liebe und Anerkennung!“ Wirklich???

Wie oft sagst du täglich: „Ja, mach ich gleich noch“, und verschiebst deine eigenen Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt?

Wie oft stellst du deine Bedürfnisse zurück, um ja keinen Streit zu provozieren, ein perfekt geputztes Haus nach „schöner wohnen“ zu haben oder dich nach den Kindern zu richten?

Glaubst du wirklich, dass dir das in irgendeiner Form Liebe und Anerkennung bringt? Womöglich dauerhaft, sodass es noch auf dem Grabstein steht?

Was ist, wenn du dir die Illusion eines Lebens aufgebaut hast, dass du auf diesem Weg niemals erreichen wirst?

Was ist, wenn du in einer falschen Hoffnung unterwegs bist, die sich irgendwann in Luft auflöst?

Ich glaube, du weißt tief in dir drin, dass du was verändern solltest. Ich glaube nämlich, dass du verstanden hast, das dein Leben mehr zu bieten hat als Aufopferung für andere.

Die Illusion von: Ich muss immer stark sein.

Das Fundament dieses Mindfuck wird meist in der Kindheit gelegt.

  • Immer schön sein.
  • Immer perfekt sein.
  • Immer gute Noten haben und strebsam sein.
  • Nicht auffallen, denn das Verhalten muss der Norm entsprechen.
  • Weinen ist verboten.

Damit die Nachbarn nichts zu reden haben. Damit niemand merkt, dass wir nicht perfekt sind.

Egal, wie es innerhalb der Familie zuging, welche Streitereien es gab, welche Schwierigkeiten oder Missverständnisse.

Nach Außen musste immer alles im besten Licht erscheinen.

Nur wenn du brav, unauffällig, folgsam und fleißig warst, hast du das Gefühl von Liebe bekommen.

Stimmts?

Und so hast du deine eigenen Gefühle, die Bedürfnisse, die Gedanken und Meinungen tief in den inneren Keller geschoben.

Damit ja niemand merkt, wie es in dir drin aussieht. Damit du ja nicht „anders“ bist, als die anderen.

Die Sehnsucht nach Liebe hat dich gelehrt, deine Gefühle zu kontrollieren und für dein Umfeld bequem zu sein.

Nur: Was sagt deine Seele dazu?

Kontrolle blockiert die Magie des Lebens

Kann es sein, dass du dich an deine Fähigkeit, alles im Griff zu haben, schon so gewöhnt hast, dass du gar nicht mehr merkst, wie du dich und dein Leben damit blockierst?

Du bist wahrscheinlich eine starke Frau, die ihre Tage durchorganisiert hat. Wie Zahnräder greifen die einzelnen Termine ineinander, wie am Schnürchen laufen die einzelnen Programmpunkte hintereinander ab.

Wenn etwas aus der Reihe fällt oder Unvorhergesehenes passiert, hast du schnell wie der Wind alles umorganisiert.

Niemand merkt, wieviel Energie du da hinein stecken musst, damit alles so läuft. Wie du deshalb deine eigenen Planungen verschieben musst.

Deshalb bekommst du auch kein „Danke“ dafür. Wie auch, wenn du niemandem sagst, was du geleistet hast?

Dein Unterbewusstsein bekommt dann die Programmierung: „Ich muss noch mehr leisten, damit ich gesehen und geliebt werde.“

Na super.

Noch mehr Kontrolle, noch mehr Arbeit, noch mehr rosa Plüschteppich für die anderen, noch mehr Dienstleistungen, die keinen gefühlten Wert haben.

Willst du das wirklich?

Was wäre, wenn du die Kontrolle loslassen würdest? Was wäre, wenn du plötzlich erkennen könntest, wie eng du die Grenzen deines Lebens setzt?

Denn: Deine Seele mag überhaupt keine Kontrolle. Deine Seele möchte geliebt werden, weil sie so ist, wie sie ist. 

Liebe und Anerkennung können nicht durch Leistung erzwungen werden.

Denk mal drüber nach, wie oft du tatsächlich Liebe für etwas bekommen hast, was du für andere getan hast.

Vor allem über das, was du ungebeten“ getan hast, aus einer Situation, in der du gerade im Mangel warst.

Da hast du dir vielleicht grade das Gefühl von Wertschätzung, Anerkennung oder Liebe gewünscht und deshalb irgendetwas für jemanden getan in der Erwartung, geliebt, gelobt oder anerkannt zu werden.

Pech gehabt. 

Wahrscheinlich wurde es zur Kenntnis genommen oder es kam ein knappes „Danke, das wäre doch nicht nötig gewesen“.

Im schlechtesten Fall kam Ablehnung, weil du es nicht so erledigt hast, wie sich der andere das vorgestellt hat.

Was zeigt uns das?

Ungebetene Hilfeleistung ist nicht erwünscht und bringt schon gar keine echte Liebe.

Das weißt du tief in deinem Innersten schon lange. Wann hörst du endlich auf den Impuls deiner Seele?

Liebe und Anerkennung ist an Persönlichkeit geknüpft.

Ich sage dir jetzt eines:

Wenn dich jemand nicht mag, nicht in deiner Nähe sein oder mit dir Lebenszeit verbringen will, dann kannst du machen, was du willst, es wird nicht funktionieren.

Du kannst dich verbiegen wie ein Regenwurm, alle deine Eigenschaften verstecken, keine Forderungen stellen und sämtliche Wünsche erfüllen, es wird dir alles nichts bringen.

Warum?

Weil du keine eigene Persönlichkeit zeigst.

Überlege doch mal: Von wem fühlst du dich angezogen? Welcher Mensch nötigt dir Respekt ab, welchen Persönlichkeiten folgst du in den sozialen Medien?

Verbiegen die sich? Sind das Fähnchen im Wind und ändern ständig ihre Meinung oder stehen sie stabil zu ihren Werten? Vertreten sie ihre Meinungen auch gegen andere?

Natürlich ist das auch unbequem, für sie und für ihre Follower. Die brauchen schon einen starken Charakter, Rückgrat und den Mut, anders zu sein.

Aber das sind doch die, die uns anziehen, oder?

Und so ist es im deinem eigenen Leben auch.

Wenn du mit dir spielen lässt, dann brauchst du dich nicht wundern, wenn mit dir Spiele gespielt werden, die dir nicht gefallen.

Ich glaube daran, dass jeder Mensch – und auch du – mit einer Fülle an Eigenschaften geboren wird, die ihn stark machen für das Leben.

Und diese Stärke darfst du zeigen.

Dann wirst du magnetisch für die anderen. Und Liebe und Anerkennung kommen ganz von selbst.

Liebe und Anerkennung

Deine Seele will so einzigartig sein wie diese Rose.

Deine Persönlichkeit entdecken und leben.

Wie findest du nun heraus, wer du vielleicht bist und welche Eigenschaften du womöglich hast?

Mir haben die Tools und Techniken der ➡️Astrologie und der ➡️Energiearbeit aus der Misere geholfen. Sie waren die Abkürzung in ein anderes Leben, in mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe.

Und in dem Maße, wie ich innerlich gewachsen bin, ist auch die Anerkennung und die Liebe in meinem Umfeld gewachsen.

Jede Persönlichkeit ist einzigartig und unverwechselbar. 

Wenn dir die astrologischen Deutungen zeigen, dass es geschrieben steht, wie du fühlst – dann ist dieses Gefühl einfach unbeschreiblich.

Das Gefühl, RICHTIG zu sein, gebaut für dieses Leben und als Seele komplett im Körper verankert zu sein, das kann dich soviel weiter bringen als alles andere.

Du kannst die Veränderungen, die deine Entwicklung mit sich bringt, viel besser verkraften.

Persönlichkeit entwickeln heißt auch Grenzen setzen, mit Nachdruck an deinen Zielen festhalten und auch mal Kompromisse schließen. 

Und das Spannendste ist: Dein Umfeld wird teilweise erleichtert sein, wenn du dich endlich so zeigst, wie du bist.

Sie fühlen es nämlich schon lange, dass du nur ein Schatten bist.

Der Schatten einer schillernden, faszinierenden Persönlichkeit, die soviel zu geben hätte.

Wann erlaubst du dir endlich, dich zu zeigen? Wann holst du dir die Liebe und Anerkennung durch deine Persönlichkeit?

YinErde

Du bist wertvoll und einzigartig.

Lust auf den nächsten Schritt?

Du bist es wert, geliebt und anerkannt zu werden, nur weil du da bist. Punkt.

Du brauchst nichts zu leisten, nichts erarbeiten und dich nicht verbiegen. Jede Unterstützung deinerseits ist eine freiwillige Sache, die niemand verlangen kann.

Fühlst du diese Sätze?

Was sagt dein Innerstes, deine Seele dazu? Würde dir das gefallen?

Wenn du Lust hast, mit meiner Hilfe die Abkürzung zu gehen, dann ➡️melde dich oder buch dir einen ➡️PowerCall.

Wir werden dich dann mal auf eine andere Spur bringen. Für mehr Liebe, Anerkennung und Erfolg.


Das Leben ist zu kurz, um nicht wundervoll gelebt zu werden.

Schön, dass du da bist💝

 

2 Kommentare

  1. Veröffentlicht von Sonja Busch am 30. Juni 2023 um 17:52

    Danke Monika! Es ist so wahr, was du schreibst und dieser Glaubenssatz, dass ich nur mehr leisten muss, um geliebt zu werden, ist der direkte Weg in die Frustration und den Burnout. Schön, dass du Methoden anbietest, um aus diesem Muster auszusteigen.

    • Veröffentlicht von Monika Probst am 30. Juni 2023 um 18:26

      Liebe Sonja, so gerne. Dieser Glaubenssatz ist noch viel zu aktiv in unserer Welt und wir brauchen alle unsere Helfer:innen, die uns da raus helfen. Schön, dass es dich gibt!

Hinterlassen Sie einen Kommentar